• Chris

Dynamic Tower - Architektur ohne Grenzen

Aktualisiert: 7. Aug 2019


Seit Jahren ist Dubai ein Paradies für Architekten, wenn es um den Bau von rekordverdächtigen Gebäuden geht. Neben dem größten Einkaufszentrum und dem höchsten Gebäude der Welt, sind auch einige der weltweit luxuriösesten Hotels im Wüstenemirat zu finden. Nun soll der „Dynamic Tower“ neue Maßstäbe in Design und Technik setzen.


Dubai - noch fehlt der Dynamic Tower

Bereits 2008 präsentierte der israelisch-italienische Architekt David Fisher seine Idee des weltweit ersten rotierenden Wolkenkratzers. Nach einigen Jahren der Entwicklung soll das architektonische Meisterwerk bis zur Dubai World Expo 2020 gebaut werden. Das Besondere? Man wird den Tower laut Fisher nie in gleicher Form erblicken, da er sich permanent verändert.


Mögliches Design des Dynamic Tower

Das 420 m hohe Gebäude zeichnet sich durch seine 80 Stockwerke aus, die sich in beide Richtungen um 360° drehen lassen. Per Fernbedienung oder Voice-Control stellt man die gewünschte Geschwindigkeit ein und bewegt sich anschließend beispielsweise analog zum Zyklus der Sonne. Bei maximaler Geschwindigkeit vollendet man eine Drehung innerhalb von 180 Minuten. Der gesamte Bewegungsprozess läuft dabei geräuschlos und nicht spürbar ab. Ermöglicht wird dies durch eine einzigartige Konstruktionsweise. Erstmals in der Geschichte werden fast 90% eines Wolkenkratzers in Fabriken vorgefertigt und als abgeschlossene Wohnelemente zur Baustelle geliefert. Diese werden im Anschluss an einer vor Ort errichteten gewaltigen Zementsäule auf Schienen angebracht. Durch diesen Prozess sinken nicht nur die Kosten auf voraussichtlich 350 Mio. Dollar, sondern auch die Bauzeit um etwa 30% im Vergleich zur herkömmlichen Bauweise. Der Architekt rechnet damit, dass nach Errichtung der Zementsäule alle 6 Tage ein Stockwerk abgeschlossen werden kann.


Animation der Konstruktion, Quelle: Youtube

Nach aktuellem Stand soll der Tower ein Hotel der Extraklasse werden: Exklusiver Service, luxuriöse Ausstattung sowie das Beste an Technologie, was heutzutage verfügbar ist. Fragt man das dahinterstehende Unternehmen „Dynamic Architecture“ erhält man eine klare Ansage: „Indeed, it will no longer be a hotel, but a new product in line with today’s life. How many stars? This hotel will be beyond stars.“

Denkbar wäre jedoch auch, die Apartments in Zukunft zu verkaufen. Dabei wird aktuell ein Preis von etwa 30 Mio. Dollar pro Einheit kalkuliert. Eine stattliche Summe die allerdings für diese Region nicht ungewöhnlich ist. Man darf nicht vergessen, dass sich neben den Personenaufzügen in der Zementsäule auch ein separater Aufzug für Fahrzeuge befindet, um seinen Ferrari auf dem eigenen Stockwerk abstellen zu können. Das ist Luxus. Das ist Dubai.

In der heutigen Zeit wird bei solchen Bauvorhaben jedoch auch ein gewisses ökologisches Bewusstsein und Handeln erwartet. Nicht nur zugunsten der Umwelt, sondern auch der Besitzer, wird der „Dynamic Tower“ vollkommen energieautark geplant. D.h. es entstehen letztendlich keine Stromkosten in dem Gebäude, das vor Technik nur so strotzt. Laut Hochrechnungen können überdies Teile der Nachbarschaft mitversorgt werden. Dabei machen sich die Entwickler Solar- und Windenergie zu nutze. Zwischen den einzelnen Stockwerken wird ausreichend Platz gelassen um Windturbinen in horizontaler Lage zu installieren. Das bedeutet, dass sich dauerhaft 79 dieser Vorrichtungen um die Zementsäule bewegen um den Wolkenkratzer nicht nur rotieren, sondern auch strahlen zu lassen. Zusätzlich liefern Solarmodule auf den Dächern der einzelnen Stockwerke die nötige Energie.

Viele Menschen haben bereits in einem Drehrestaurant gegessen und es genossen. Ob allerdings jeder mit einem drehenden Apartment zurechtkommt, ohne auf Dauer „seekrank“ zu werden, erfahren wir zur Expo 2020. Das Projekt ist und bleibt einzigartig und hat das Potential die Architekturlandschaft für immer zu prägen und zu verändern.


  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey LinkedIn Icon

Copyright © 2019. Created by Next Big Thing.